Tippspiel für den guten Zweck

Der Verein Schwarz-Weiß Sende bewegt die Menschen. Als Sportverein natürlich in erster Linie körperlich, aber auch emotional. Das Vereinsleben bietet Platz für Begegnung, Kommunikation, Geselligkeit und sozialer Geborgenheit. Ein hohes Maß an Identifikation mit den Vereinsfarben hat diesen Club stets ausgezeichnet. Mit diesem Wir-Gefühl und einem hohen Maß an ehrenamtlichem Engagement ist bereits viel entstanden. Doch Stillstand ist Rückschritt. Daher arbeitet der Club unermüdlich daran, die Infrastruktur auszubauen, um so ihren Mitgliedern die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu bieten.

 

Aktuell ist der Bau einer Boule-Bahn in den letzten Zügen und schon bald können dort nicht nur die Senioren des Vereins eine ruhige Kugel schieben. Mit dieser beliebten Kugelsportart hat der Verein sein Angebot an Freizeitaktivität insbesondere für ältere Mitglieder attraktiv erweitert.

 

Doch nicht nur die älteren Mitglieder liegen uns am Herzen. Besonders der Nachwuchs ist für einen Verein von entscheidender Bedeutung, denn diese Kinder sind die Zukunft des Vereins. Daher wollen wir auch unseren jüngsten Mitgliedern die Möglichkeit geben, ihren Bewegungsdrang in interessanter, abwechslungsreicher Art und Weise ausleben zu können. Aus diesem Anlass sind die Planungen für den Neubau eines Spielplatzes in vollem Gange.

 

Ein Projekt dieser Größenordnung ist für den Verein finanziell aber natürlich auch eine große Herausforderung. In welchen Ausbaustufen dieses Vorhaben umgesetzt werden kann, hängt stark von den zur Verfügung stehenden Mitteln ab. Daher wollen wir dieses Budget durch interessante Aktionen soweit wie möglich aufstocken. Ein Baustein dieser Finanzierung soll ein Bundesliga-Spendentippspiel sein.

 

Wie funktioniert das Tippspiel?

Einfach unter https://www.kicktipp.de/sw-sende  oder in der Kicktipp-App das Tippspiel „sw-sende“ suchen und dieser Gruppe beitreten (Aufbau Benutzer-name: M.Mustermann). Teilnahmegebühr sind mindestens 10€, über höhere Spenden würden wir uns natürlich sehr freuen. Das Geld kann bar an Reinhard Szczepanski (Quittung wird ausgestellt) oder per Überweisung auf das Konto DE56 4786 2447 8611 0234 03 entrichtet werden. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise unserer Sponsoren für die Bestplatzierten und die Tagessieger. Der gesamte Erlös fließt ausschließlich in die Finanzierung des Spielplatzes.

 

Getreu dem Motto „Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Schritt für die Menschheit“ könnt ihr mit dieser Aktion und einem geringen Aufwand etwas Großes in Sende entstehen lassen und nebenbei noch mit eurem Fußballsachverstand am Sportplatz angeben.

Abpfiff der Ferienbetreuung

648 Stunden – diese Wucht ehrenamtlichen Einsatzes haben 22 Helfer des SW Sende in den vergangenen vier Wochen bei der ersten Ferienfreizeit des Traditionsvereins geleistet. Zum Abschluss-Grillen am Montag vor Ferienende sind noch einmal viele Kinder samt Eltern gekommen, um die gemeinsame Zeit bei Spiel und Spaß ausklingen zu lassen.
Jugendleiter Florian Krieg wischt sich den Schweiß von der Stirn. Natürlich liegt das auch an der brütenden Hitze im Sender Waldstadion, vor allem aber daran, dass er und das Vorstandsteam der Jugendabteilung um Garrit Kniepkamp, Björn Fleiter und Reinhard Szczepanski gerade 200 von der Fleischerei Münch gespendete Würstchen für alle Besucher der Ferienfreizeit gegrillt haben. Auf die Frage, ob sich der Jugendleiter eine Wiederholung der Aktion vorstellen könne, hat er eine klare Antwort: „Natürlich!“ Krieg: „Die Corona-Pandemie hat uns kreativ werden lassen. Viele Familien mussten auf ihren Urlaub verzichten. Fußball, Spiel und Spaß in der Gemeinschaft waren plötzlich verboten“, sagt der Jugendleiter. Da sei die Ferienfreizeit auf dem weitläufigen Gelände die richtige Idee gewesen, um Familien zu entlasten und den Kindern ein Stück Normalität zurückzugeben, erklärt Krieg auch stellvertretend für seine Vorstandskollegen.
Und genau das kam gut an. 70 Kinder haben an der Sender Ferienfreizeit teilgenommen. Dreimal pro Woche drehte sich sechs Stunden lang alles um den Ball. Alles? Fast alles. „Dauerbrenner war die von den Stadtwerken SHS gespendete Hüpfburg“, sagt Krieg. Auch der Pool mit Rutschbahn sei bei der Hitze gut genutzt worden. Damit das alles reibungslos laufen konnte, waren stets neun von insgesamt 22 Helfern – von B-Jugendlichen bis hin zu Vorstandsmitgliedern – anwesend. „Wir haben uns den Arbeitsaufwand stets geteilt“, sagt Krieg. Das habe für viel Abwechslung gesorgt und den Spaß an der Sache in den Vordergrund gerückt.
Finanziell unterstützt wurden die Sender vom Sponsor Marktplatz-Apotheke-Senne. Vom Elli-Markt an der Kaunitzer Straße gab’s ebenfalls Prozente auf den Einkauf. Auf das ehrenamtliche Engagement aller Helfer seien Florian Krieg und das Jugendvorstandsteam besonders stolz, erzählt Krieg. Reinhard Szczepanski betont: „Florian Krieg und Garrit Kniepkamp gilt besonderer Dank. Die beiden haben die Hauptarbeit erledigt und etwas Tolles für Familien und den Verein auf die Beine gestellt.“
2021 wird es die Ferienfreizeit also wieder geben. Nicht in gleichem Umfang wie in diesem Sommer. „Eher als einwöchige Fußballschule“, verrät Krieg und freut sich nach dem Abschluss-Grillen erst einmal auf die kalte Dusche zu Hause.